Praxis G. Wodni
Team Praxis G. Wodni

Manuelle Therapie (Chirotherapie)

Manuelle Therapie (Chirotherapie) Die Manuelle Medizin stammt aus der Volksmedizin. In den letzten 30 Jahren wurde sie zu einer wissenschaftlich anerkannten, bewährten Methode bei vielen Störungen entwickelt. Das wichtigste Instrument dabei sind die Hände des geübten Arztes.

Dieses Behandlungsverfahren ergibt sich aus der genauen neuroorthopädischen Diagnostik von Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Wenn die Untersuchungen einen Hinweis auf sogenannte Blockierungen von Gelenken und/oder Muskelverspannungen ergeben und ein Zusammenhang mit ihren Beschwerden wahrscheinlich ist, kann diese Methode erfolgreich sein. Wegweisend sind z.B. Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, Taubheit und Kribbelgefühle an Wirbelsäule, Armen, Beinen oder Gesicht.

Störungen im Bereich der Halswirbelsäule können Nacken- und Kopfschmerzen, Seh- und Hörstörungen, Ohrgeräusche, Schluckstörungen, Halsschmerzen, Engegefühl im Hals, Schweißausbrüche und Schlafstörungen nach sich ziehen. Störungen der Lendenwirbelsäule imponieren oft als bandscheibenähnliche Beschwerden, manchmal auch als Bauchschmerzen oder gynäkologische Probleme.

Unterschiedliche Verfahren:

Es gibt verschiedene Verfahren der Manuellen Medizin:

Bei der Weichteiltechnik erfolgt ein Dehnen, Reiben oder Drücken von Muskeln oder Sehnen im Bereich gestörter Strukturen.

Die Mobilisation ist eine Handgrifftechnik zur Wiederherstellung oder Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit durch langsame Verstärkung des Bewegungsausmaßes.

Die Manipulation ist eine Handgrifftechnik, die an der Wirbelsäule nur von Ärzten ausgeführt werden darf! Durch eine rasche, zielgerichtete, fast schmerzlose Bewegung (oft ist ein “Knacken” zu hören) wird die Beweglichkeit von Gelenken wieder hergestellt. Diese Technik sollte bei sich häufig wiederholenden Beschwerden nicht zu oft angewendet werden. Ständig wiederkehrende Blockierungen haben tiefere Ursachen und sollten abgeklärt werden (eventuelle Organerkrankungen, Störfelder, psychische Ursachen).

Manuelle Therapie 2 (Chirotherapie)

Die neuromuskuläre Behandlung behebt durch bewusstes Anspannen und Entspannen Funktionsstörungen der Muskeln und Gelenke mit oder ohne Dehnung durch den Behandler. Wenn Überlastung oder Fehlhaltungen zu den Störungen geführt haben, sollten hinterher eine krankengymnastische Behandlung und das Erlernen von Eigenübungen erfolgen, um den Bewegungsapparat zu stabilisieren und weiteren Schmerzen vorzubeugen.


Nähere Informationen zu Preisen, zum Ablauf und zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen, erhalten Sie auf telefonische Anfrage während unserer Sprechzeiten oder informieren Sie sich in einem persönlichen Erstgespräch.

Rufen Sie uns an! - Telefon: 0331 - 967 96 45

Wir beraten Sie gern!

Ihr Praxis-Team